Sie sind hier: Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

Wir freuen uns über Ihren Besuch. Auf unserer Homepage finden Sie alle Unterlagen für die Antragstellung, aber auch viele interessante Neuigkeiten außerhalb des Fördergeschäfts.

 
Vierte Naturschutzwoche für Kinder

das Natur-Netz-Niedersachsen e.V. führt vom 05.-13.11.2016 zum vierten Mal eine Naturschutzwoche für Kinder durch. Dabei sind alle Mitgliedsstiftungen aber auch alle nds. Natur- und Umweltstiftungen, Vereine, Gemeinden etc. aufgerufen, in diesem Zeitraum praktische Naturschutzprojekte zusammen mit Kindern durchzuführen (u.a. Pflanzaktionen, Entkusseln, Gewässerentwicklungsmaßnahmen, Moorrenaturierung, Reinigungsaktionen, Heckenpflege u.v.m.). Wichtig ist dabei vor allem das ehrenamtliche Engagement. Bei Bedarf können die Aktionen auch vor oder nach diesem Zeitraum stattfinden.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung möchte diese Aktion mit unterstützen und stellt Ihnen Fördergelder entsprechend der Förderrichtlinie zur Verfügung. Dafür muss zuvor ein Antrag bis spätestens zum 30.09.2016 gestellt werden. Bitte reichen Sie diesen postalisch zu Händen von Frau Wilmes ein oder senden ihn digital an ihre Mail-Adresse wilmes@bingo-umweltstiftung.de. Wichtige Hinweise zur Antragstellung finden Sie hier.

Weiterhin benötigen wir bis zum 17.10.2016 die Meldung Ihrer Aktion, auch wenn Sie keinen Antrag bei uns stellen (an die gleiche Mail-Adresse). Wir werden eine Gesamtliste erstellen und diese auf der Seite www.natur-netz-niedersachsen.de veröffentlichen sowie eine Pressemitteilung verfassen. 

(Foto: Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide)

 
Diskurs zu Förderbedingungen im Förderbereich Entwicklungszusammenarbeit

Im Frühsommer hat die Stiftung zu zwei Workshops eingeladen, um 40 Antragstellern die Entscheidungskriterien zur Förderung von Projekten des Globalen Lernens im Rahmen einer Bildung für Nachhatlige Entwicklung und der Entwicklungszusammenarbeit vorzustellen. Daraus haben sich praktische Fragen ergeben, die im Rahmen der Antragstellung von Relevanz sind.

(Quelle: Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V.)

Auch sind gute und schleche Beispiele der Antragstellung diskutiert worden, an Hand deren sich vieles konkretisieren lässt. Seitens zweier Antragsteller sind deren Erfahrungen und Herangehensweisen bei Projekten im Globalen Süden vorgestellt worden. Für diese anregenden und lehrreichen Hinweise und die damit verbundene Vorbereitung sind wir sehr dankbar. Gedankt sei auch der Nds. Staatskanzlei, die ihre Fördermöglichkeiten in Tansania und Südafrika darstellte. Auch bedanken wir uns beim Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. für die Präsentation des neuen Angebots Partnerschaft Global.

Im Bereich Förderkriterien können die Handouts und die Zusammenfassung der angesprochenen Themen gelesen und runtergeladen werden.
 

 
Gelingensbedingungen guter Partnerschaftsarbeit: noch sind Plätze frei

Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. lädt im Rahmen seiner Unterstützungsleistung der internationalen Partnerschaftsarbeit aktive Vereine, Eine-Welt-Initiativen, Diaspora-/ Migrant_innenorganisationen, (Hoch-)Schulen, Kirchengemeinden, Kommunen und Einzelpersonen dazu ein, im Rahmen einer Werkstattreihe Impulse zu ausgewählten Themen der Süd-Nord-Partnerschaftsarbeit zur erhalten und sich dort zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam zu reflektieren.

Für die zweite Veranstaltung am 27. August sind noch Plätze frei!

In der Veranstaltung der Werkstattreihe "Gelingensbedingungen guter Süd-Nord-Partnerschaftsarbeit" wird sich mit dem Austausch zwischen partnerschaftlich Engagierten sowie den Fallstricken und Erfolgsfaktoren der internationalen Projektarbeit beschäftigt. 

Dabei können wird sich u.a. mit folgenden Fragen beschäftigt:

  • Was ist ein (gutes) Projekt? Woran scheitern Projekte?
  • Wie entwickeln wir mit unseren Partner_innen die Ziele des Projekts und gestalten eine partizipative Projektplanung?
  • Wie steht es um eine gleichberechtigte Partnerschaft in Fragen des Ressourcenzugangs, der Entscheidungsstrukturen oder der Rechenschaftspflichten?
  • Was gehört zu erfolgreichem Projektmanagement und welche Herausforderungen gibt es in der Praxis?
  • Wie definieren und messen wir Erfolge und Wirkungen?
  • Welche Herausforderung stellen Finanzierung und Abrechnung an uns?

Im Zentrum steht der Erfahrungs- und Ideenaustausch der Teilnehmenden, moderiert durch eine Prozessbegleiterin. Daneben geben Kurzimpulse wertvolle Anregungen und Hilfestellungen.

Referentin: Gabi Struck, Organisationsberaterin & Internationale Projektentwicklerin

Zeit: 10 - 18 Uhr

Ort: Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4, Hannover (weitgehend barrierefrei).

Teilnahmebeitrag: 20€ (inkl. vegetarische Verpflegung) | 15€ für VEN-Mitglieder | Ermäßigung auf Anfrage

Es wird um Anmeldung bei Herrn Holthoff gebeten: holthoff@ven-nds.de

 

 

 

 

 

Die weiteren Termine finden unter folgenden Titeln statt:

Werkstattreihe 2016: Gelingensbedingungen guter Partnerschaftsarbeit

29. Oktober: Lernen in und aus der Partnerschaft – Für gute Inlandsarbeit

30. November: Schlusswerkstatt: Rückblick und Ausblick

 
Libellen - Akrobaten der Lüfte

Die NABU Umweltpyramide hat im Rahmen ihres Projektes "Libellen - Akrobaten der Lüfte" zwei Filme erstellt, die anschaulich das Leben von Libellen zeigen.

In dem Projekt wurden außerdem eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die Lebensräume dieser Insekten zu verbessern, wie beispielsweise die Anlage und Pflege von Gewässern oder die Renaturierung von naturfernen Bereichen. Zudem nahm die Sensibilisierung der Öffentlichkeit einen hohen Stellenwert ein.

 
Wildbienen fliegen auf Niedersachsen: Wettbewerbe 2016

Mehr als die Hälfte der rund 360 in Niedersachsen vorkommenden Wildbienenarten ist derzeit in ihrem Bestand gefährdet. Um das zu ändern, veranstaltet der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Landesverband Niedersachsen in Kooperation mit der Kommunalen Umwelt-Aktion (U.A.N.) drei verschiedene Wettbewerbe:

Kommunen können sich um den Titel „Wildbienenfreundlichste Kommune“ bewerben, private Gärtner um das „schönste Zuhause für Wildbienen“ und Fotografiebegeisterte konkurrieren um das beste Wildbienenfoto. Eine Fachjury bewertet die Beiträge.

In jeder Kategorie winken tolle Preise, u.a. eine Vor-Ort-Beratung durch einen Wildbienen-Experten, eine Wildbienenexkursion durch den eigenen Garten sowie ein Nisthilfen- und Pflanzenset. Einsendeschluss für sämtliche Beiträge ist der 15. September 2016.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert das Projekt. Nähere Informationen rund um die Wettbewerbe sowie Teilnahmeformulare finden Sie hier.

Foto: Klaus Kuttig

 
Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung stellt sich vor

 

letzte Aktualisierung: 25.08.2016

  • Wir empfehlen:
  • Digitale Mitmachkarte
    Besuchen Sie unsere Karte auch bei Facebook

Die Bingo-Umweltstiftung auf Facebook

Besuchen Sie unsere Stiftung auch bei YouTube

 

 

 

 

 

 

  

 

   

 

 

Kontakt

Niedersächsische
Bingo-Umweltstiftung

Emmichplatz 4
30175 Hannover

Telefon: 0511 - 897 697-0
Fax: 0511 - 897 697-11

info@bingo-umweltstiftung.de