Projekt des Monats November 2013

Die Modernisierung der Ausstellung des Waldmuseums Wingst als Projekt des Monats November ausgezeichnet

 

Nach der Modernisierung des Waldmuseums Wingst gibt es einen weiteren interessanten Informationsstandort im Landkreis Cuxhaven. Die Naturschutzstiftung des Landkreises hat gemeinsam mit dem Förderverein Waldmuseum e. V. die bestehende Ausstellung stark verändert und an den aktuellen Bedürfnissen von Besuchern angepasst. Insbesondere für Heranwachsende gibt es nun eine Menge zu entdecken und Spannendes zu erfahren. Dazu ist die Ausstellung so umgestaltet worden, dass ein Erleben von Wald  möglich wird. Außerdem wurde die Ausstellung im Inneren mit der waldreichen Umgebung des Museums in Beziehung gesetzt.

Das Projekt wurde zu einem Fünftel durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung gefördert, die das Projekt als vorbildlich ansieht und es deshalb zusätzlich als das elfte Projekt des Monats im laufenden Jahr 2013 auszeichnet. Karsten Behr, der Geschäftsführer der Stiftung, begründet die Auszeichnung  an die Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven unter anderem damit, dass „auf diesem kompakten Raum ein erlebnis- und museumspädagogisch überzeugendes Konzept realisiert worden ist“. Damit das gelingen konnte, wurde zur Planung der Ausstellung das Büro „Klinge & Wagner Museumsleistungen“ ausgewählt, das mit viel Liebe zum Detail entsprechende Expertise einbrachte. Doch auch die Einbindung lokaler Akteure und deren Wissen war von erheblicher Bedeutung. So wurden u.a. das Natureum Niederelbe und die örtlichen Schulen eingebunden, um dieses Ergebnis zu erzielen.

Das Museum bietet nicht nur eine neue Ausstellung an, sondern auch ein komplettes museumspädagogisches Rahmenprogramm mit dem Schwerpunkt „Wald – Erlebbar machen“. Dazu gehören Führungen, die Möglichkeit zur Erarbeitung spielerischer Arbeitsmaterialien aber auch anspruchsvolle Rätselbögen und ein Ratespiel zum Wiederkennen von Bäumen. Die Betreuung der Besuchergruppen und Schüler ist ohne das Engagement der Mitglieder des Fördervereins Waldmuseum e. V. nicht denkbar. Sie erklären ohne Unterlass und mit viel Einfühlungsvermögen die Bedeutung des Waldes, die ökologischen Zusammenhänge und die Wechselwirkung mit dem Klima.

Werner Rusch, der Geschäftsführer der Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven, reicht die von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung übergebene Auszeichnung deshalb auch weiter an Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Arp, „denn ohne deren Einsatz wäre das alles hier undenkbar“. Mit dem Ausspruch „Tue etwas Gutes, dann wird man darauf aufmerksam“ traf Herr Götjen, stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der Naturschutzstiftung den Nagel auf den Kopf, denn die vergebene Auszeichnung und die hohen Besucherzahlen sprechen für sich. Auch Herr Schlobohm; Bürgermeister der Gemeinde Wingst hob das zusätzliche touristische Angebot hervor und Herr Jochimsen, Erster Kreisrat, freute sich „damals die richtige Entscheidung getroffen zu haben“ als es um den Fortgang oder die Aufgabe des Museums ging. Herr Behr lobte bei der Überreichung des Schecks in Höhe von 500 Euro „die strukturierte Herangehensweise in der Antragsstellung und die Fortführung des Projektes durch das Ehrenamt“, die zu  der Auszeichnung als „Projekt des Monats November 2013“ führte. Mit der Auszeichnung will die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung nun besonders nachahmenswerte Projekte in der Öffentlichkeit bekannt machen und das dabei zum Tragen kommende ehrenamtliche Engagement fördern.

In einer Region, wie dem Landkreis Cuxhaven, in dem nur wenig Wald vorhanden ist, ist ein solches Engagement zum Erhalt und der Entwicklung des Waldes umso wichtiger. Der Landkreis kann als waldarm bezeichnet werden, denn lediglich etwas mehr als 7 % seiner Fläche sind bewaldet. Der Durchschnittswert in Niedersachsen liegt bei über 24 % (Niedersächsisches Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, 2012).