Kontakt

Niedersächsische
Bingo-Umweltstiftung

Emmichplatz 4
30175 Hannover

Telefon: 0511 - 897 697-0
Fax: 0511 - 897 697-11

info@bingo-umweltstiftung.de

Projekt des Monats November 2017

Am 14.11.2017 ehrte der Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, Karsten Behr, das Projekt „Revitalisierung des Beckstedter Baches“ als Projekt des Monats November, nachdem das Naturschutzprojekt des Fischereivereins Colnrade e.V. von der Stiftung bereits mit 28.700 € gefördert wurde. Der Fischereiverein erhielt nun im Zuge der Auszeichnung einen Scheck über 500 €.

 

Über eine kräftige Förderung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung hat sich der Fischereiverein Colnrade bereits in der Vergangenheit einige Male gefreut. Auch diese Förderungen kamen der Aufwertung von Fließgewässern zugute. Die Stiftung sagte 2010 und 2012 insgesamt 35.000 Euro für die Renaturierung des Holtorfer Bachs zu. Darüber hinaus erhielt der Verein 2014 für die Anbindung eines Altarms an die Hunte eine Summe von 28.900,- Euro. Für die ökologische Aufwertung am Holtorfer Bach gab es sogar die Niedersächsische Bachperle im Rahmen des niedersächsischen Gewässerwettbewerbs „Bach im Fluss" für den Fischereiverein Colnrade. Bevor jedoch alle diese Projekte gestartet werden konnten, waren zuerst die Landkreise, Gemeinden und die Eigentümer der Landflächen gefordert mit Landverkauf sowie Landankauf und auch Landtausch. Für alle Zuwendungen und den Einsatz aller Personen ist der Fischereiverein sehr dankbar.

Mit dem aktuellen Projekt wurden nun naturraumtypische Bachstrukturen geschaffen. Damit kann die Wiederherstellung eines reichhaltig strukturierten Bachlaufes in Verbindung mit typischen Auenstrukturen erreicht werden. Das Gewässer wird aus seinem jetzigen Bett verlegt, um einen mäandrierenden Gewässerlauf mit angrenzender Aue zu schaffen. Gezielt werden Strukturelemente wie Totholz und Kies eingebracht und Bäume und Sträucher gepflanzt.

Ziel der Maßnahme ist unter anderem die Ansiedlung von Neunaugen (Foto) und Wandersalmoniden sowie Kleinfischen im Beckstedter Bach. Ein bestehender Abschnitt des Baches soll als Nebenarm erhalten bleiben und als Sedimentfang dienen. Dazu ist der Einbau einer 50 Zentimeter hohen Schwelle vorgesehen. Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr ist beeindruckt von dem hohen ehrenamtlichen Engagement in Colnrade: „Die ehrenamtlichen Leistungen bei der Organisation und Durchführung des Vorhabens sind bemerkenswert“, sagt Behr.

Karsten Behr überreichte dem Vorsitzenden des Fischereivereins Colnrade, Dieter Reineke, die Auszeichnung in Anwesenheit von Vertretern aus Politik und Verwaltung. Auch die übrigen geladenen Gäste zeigten sich von dem Projekt begeistert.