Neuer Förderrekord bei der Bingo-Umweltstiftung!

Im Landkreis Rotenburg (Wümme) wurden 17 Projekte in 2021 gefördert

Mit mehr als 5,9 Mio. Euro Fördersumme konnte die Bingo-Umweltstiftung (NBU) 2021 mit 669 Projekten so viele Maßnahmen wie noch nie in den Bereichen Umwelt und Naturschutz, Entwicklungszusammenarbeit und Denkmalpflege niedersachsenweit unterstützen. Gefördert wurden wieder zahlreiche kleine Projekte mit viel ehrenamtlichem Engagement. Um Kinder und Jugendliche für die Natur zu begeistern, wurde die Zusammenarbeit mit den Kinder- und Jugendfeuerwehren in Niedersachsen gestartet, die auch in diesem Jahr fortgeführt wird.

„Das Jahr 2022 wird insbesondere im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums der Bingo-Umweltlotterie stehen. Geplant sind Projektbesuche mit Michael Thürnau sowie verschiedene Aktionen mit den Jugendfeuerwehren in ganz Niedersachsen unter der Schirmherrschaft von Umweltminister Olaf Lies. Im Rahmen einer Müllsammelaktion sollen 250 t Müll zusammenkommen und im Herbst ein Upcycling-Wettbewerb stattfinden“, erklärt NBU-Geschäftsführer Karsten Behr. Zahlreichen Jugendfeuerwehren wurden bereits Waldkoffer ausgehändigt, mit denen die Natur im Wald spielerisch erfahren werden kann.

Bei der größten Förderstiftung für Niedersachsen stehen auch für 2022 wieder ausreichend Mittel zur Verfügung. „Durch die herausragenden Ergebnisse der Bingo-Umweltlotterie aus dem letzten Jahr konnte ein erheblicher Mittelvortrag gebildet werden, der zusätzlich für Projekte zur Verfügung steht,“ so Karsten Behr. Gemeinnützige Vereine, Schulen, Kitas, (Kirchen-)Gemeinden und Stiftungen sind also herzlich dazu aufgerufen, ihre Projektideen einzureichen.

Für Akteure aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme) hat die Bingo-Umweltstiftung insgesamt 497.660 Euro Fördermittel für 17 Projekte bereitgestellt. Gefördert wurde unter anderem die Ev.-luth. St. Lucas Kirchengemeinde Scheeßel mit 12.000 Euro für die ökologische Aufwertung der Scheeßeler Friedhöfe. Statt monotonem Rasen sollen fünf wertvolle und unterschiedliche neue Lebensräume für verschiedene Tiere und Pflanzen entstehen. Erhofft wird, dass die Besucher angeregt werden ihren eigenen Garten naturnah zu gestalten. Durchgeführt werden soll das Projekt hauptsächlich durch ehrenamtliche Helfer, wie den Jugendlichen der Konfirmandengruppe. Ebenfalls erhielt das Bündnis für Naturschutz und Inklusion aus Rotenburg eine weitere Förderung von 19.300 Euro für ein Folgeprojekt, das Kita-Kindern ein Naturerlebnis und gesundes Essen von klein auf ermöglicht. Mithilfe von Hochbeeten, die den teilnehmenden Kitas zur Verfügung gestellt werden, lernen die Kinder das Gärtnern. Begleitet wird das Projekt von ehrenamtlichen Seniorpaten, die den pädagogischen Mitarbeitern mit Rat und Tat bei der Anlage und Pflege der Beete zur Seite stehen.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glückspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen finden Sie unter www.bingo-umweltstiftung.de. Besuchen Sie die Stiftung auch auf Facebook und Instagram!

Liste der geförderten Projekte Landkreis Rotenburg (Wümme)
(Foto: Bündnis für Naturschutz und Inklusion gGmbH )

Bereits in den letzten Jahren konnten mehrere Hochbeete den Kitas zur Verfügung gestellt werden.