Sie sind hier: Antragstellung › Grundsätzliches zur Antragstellung

Kontakt

Niedersächsische
Bingo-Umweltstiftung

Emmichplatz 4
30175 Hannover

Telefon: 0511 - 897 697-0
Fax: 0511 - 897 697-11

info@bingo-umweltstiftung.de

Grundsätzliches zur Antragstellung

Bevor Sie einen Antrag bei der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung stellen, beachten Sie bitte die in der Förderrichtlinie der Stiftung aufgeführten Förderkriterien, die ergänzenden Anlagen zu der Förderrichtlinie sowie die Hinweise zur Projektgestaltung (Stand: Januar 2017). Hierdurch können unnötige Nachfragen vermieden werden, die zu Verzögerungen in der Antragsbearbeitung führen. Den Antragsbogen finden Sie unter Antragsunterlagen oder im Downloadbereich. Bitte lesen Sie sich außerdem unsere Pflichteninformationen zum Datenschutz durch und bestätigen Sie mit Einreichung des Antragsbogen Ihre Einwilligung zur Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Stiftung.

Zur Vereinfachung des Verfahrens sind wir Ihnen dankbar, wenn Sie Ihren Antrag auf digitalem Wege stellen (info@bingo-umweltstiftung.de; bitte keine zip-Dateien senden). Selbstverständlich können auch wie bisher Anträge auf postalischem Weg eingereicht werden.

Gerne können Sie vor einer formalen Antragstellung bei der Stiftung telefonisch unter 0511/897697-0 oder per E-Mail an info@bingo-umweltstiftung.de anfragen, ob Ihr Vorhaben beziehungsweise Ihre Projektidee grundsätzlich förderfähig sind. Am besten, Sie reichen eine kurze Skizze inkl. ersten Kostenplan ein.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung möchte insbesondere kleine Projekte mit ehrenamtlichem Engagement fördern. Daher werden Anträge unterhalb von 3.000 Euro Antragssumme in einem verkürzten Antragsverfahren bearbeitet. Für diese Anträge gelten zwar die selben Mindestanforderungen wie für alle Anträge, die Entscheidung über den Antrag wird jedoch in der Regel innerhalb einer kürzeren Zeit getroffen. Hilfestellungen zur Antragstellung finden Sie in diesem pdf.

 

Bitte beachten Sie, dass wir laut 5. der Förderrichtlinie besonderen Wert auf die folgenden Qualitätskriterien legen:

Praxisnähe, besondere Förderung des ehrenamtlichen Engagements, nachhaltige Wirksamkeit (schließt eine eigenwirtschaftliche Fortführung nach Ende der Förderung ein), Breitenwirkung, Vorbildcharakter, Übertragbarkeit, Multiplikation, Transparenz der Mittelverwendung, Kompetenz der Projektbearbeiter, Schlüssigkeit der Projektplanung, Berücksichtigung einer Projektbegleitung und einer Evaluation.

 

Bitte tackern Sie nicht die Antragsunterlagen, da wir diese kopieren und scannen müssen. Weiterhin müssen Sie die Anträge nicht in hochwertige Mappen heften, da wir diese leider nicht weiterverwenden können. Vielen Dank.
Die textliche Projektbeschreibung sollte bei größeren Projekten (über 10.000,- Euro Antragssumme) nicht mehr als 10 bis max. 15 Seiten umfassen.
Das Zusenden der Antragsunterlagen per Einschreiben ist nicht notwendig.
Anträge für den Vorstand und den Umwelt-/Emsrat: Bitte beachten Sie, dass Anträge dem jeweils zuständigen Gremium erst dann zur Entscheidung vorgelegt werden können, wenn diese der Stiftung mindestens vier Wochen vor der Vorstandssitzung bzw. sechs Wochen vor der Sitzung des Umwelt-/Emsrates vollständig und entscheidungsreif vorliegen. Ein Antrag gilt dann als entscheidungsreif, wenn alle möglichen Rückfragen seitens der Geschäftsstelle geklärt sind. Bitte planen Sie daher bei der Antragstellung genügend Zeit für eine Beratung durch die Stiftung ein. Dem jeweiligen Gremium werden zwei Wochen vor dem Sitzungstermin alle eingereichten Antragsunterlagen (inkl. Ergänzungen) sowie eine Bewertung und Empfehlung der Geschäftsstelle geschickt.
Anträge für die Geschäftsführung: Der Geschäftsführer entscheidet ohne Stichtag. Bitte beachten Sie, dass in der Regel nach Einreichung Ihres vollständigen Antrages nicht vor vier Wochen mit einer Entscheidung zu rechnen ist. Dies gilt nicht für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit. Bitte erfragen Sie bei einem unserer Projektreferenten, wann voraussichtlich mit einer Entscheidung zu rechnen ist.