Kontakt

Niedersächsische
Bingo-Umweltstiftung

Neues Haus 4
30175 Hannover

Telefon: 0511 - 897 697-0
Fax: 0511 - 897 697-11

info@bingo-umweltstiftung.de

Jubiläumstour 2019

Im Zeitraum 29.07.-02.08.2019 sind der NDR-Moderator Michael Thürnau und der Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, Karsten Behr, im Rahmen ihrer einwöchigen Jubiläumstour durch ganz Niedersachsen gereist und haben sich zusammen neun Projekte angesehen.

In Göttingen besuchten die beiden die Biologische Schutzgemeinschaft, die im Landkreis vier Wildbienenbiotope angelegt hat. Diese beheimaten zum Beispiel Magerrasen und Kalksteinbrüche, in denen über drei Jahre Wildbienen erfasst sowie Pflege- und Entwicklungmaßnahmen durchgeführt wurden. Der Wildbienenexperte Thomas Fechtler präsentierte verschiedene Präparate und wies auf die umfangreichen öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen hin.

Zusammen mit der Paul-Feindt-Stiftung schauten wir uns eine alte Streuobstwiese an, die von zwei Seiten um junge Bäume ergänzt wurde. Eine extensive Schafbeweidung hält die Flächen offen. Anschließend fuhren wir auf die Wernershöhe und bestaunten eine der größten Ackerwildkrautflächen, die seit fast 30 Jahren besteht, diverse Rote-Liste-Arten finden einen Lebensraum.

Am nächsten Tag setzten wir unsere Reise in Hülptingsen (bei Hannover) fort. Dort hat die Stiftung Kulturlandpflege zusammen mit dem Landvolkverband und der Region Hannover ein Biodiversitätsprojekt ins Leben gerufen, welches als Vorlage für unser Jubiläumsprojekt FABiAN dient. Die angelegten Blühflächen sind sowohl Nahrungsquelle als auch Rückzugsgebiet für viele Tierarten.

Den Mittwochmorgen verbrachten wir im Stadtgarten Bebelhof in Braunschweig, der mittlerweile von der VHS als Lernort für Umweltbildungsveranstaltungen u.a. zum Thema Urban Gardening genutzt wird. Eine Vielzahl an Hochbeeten bieten dafür optimale Bedingungen.

Anschließend ging es nach Adendorf (Lüneburg), wo das Projekt "Adendorf blüht!" als Projekt des Monats August ausgezeichnet wurde. Begleitend von einem Kamerateam der Bingo-Sendung erhielten wir einen Einblick in die hervorragende Zusammenarbeit der verschiedenen Partner vor Ort.

Das Projekt "Aktion Bunte Wiesen" des NABU Oldenburger Landes war unser Ziel am Donnerstag. Die Obstwiese in Wehnen beherbergt neben diverser alter Obstbäume auch eine reichhaltige Krautschicht, die mit der richtigen Pflege (z. B. partielle Mahd) vielen seltenen Pflanzen- und Tierarten einen Lebensraum bietet.

Auf dem Hof Gröttke-Krogmann in Lohne (Vechta) hat der Verein AGRELA mit Unterstützung der NBU ein Bildungsprogramm auf der Streuobstwiese gestartet. Bei unserem Besuch waren die Grundschüler der örtlichen Grundschule fleißig dabei, die Äpfel zu pflücken und daraus Saft zu pressen.

In Melle besuchten wir am Freitagvormittag Kai Behncke und ließen uns von ihm berichten, welche Ergebnisse seine seit zwei Jahren laufende Initiative zur Schaffung von Blühflächen mittlerweile erreicht hat. Auf 250.000 m² wurden Flächen für Wildbienen und Co. angelegt. Ziel ist, im nächsten Jahr einen ca. 35km langen Korridor von Melle bis nach Hagen a.T.W. zu vervollständigen.

Als Abschluss fuhren wir nach Rinteln - kurzfristig leider ohne Michael Thürnau - und bestaunten die Flugkünste des Seeadlers in der Auenlandschaft Hohenrode. Der NABU Rinteln hat hier einen bedeutenden Lebensraum für viele (Wasser-)Vögel, Insekten und Amphibien geschaffen.

Wir bedanken uns bei allen Projektträgern für ihre Zeit und ihr Engagement während unserer Reise und bei der Umsetzung der vielen tollen Projekte. Ohne das Ehrenamt ist kein Naturschutz möglich!