Sie sind hier: Projekt des Monats › Projekt des Monats 2019

Kontakt

Niedersächsische
Bingo-Umweltstiftung

Neues Haus 4
30175 Hannover

Telefon: 0511 - 897 697-0
Fax: 0511 - 897 697-11

info@bingo-umweltstiftung.de

Projekt des Monats 2019

November 2019

Rotbunte Husumer Schweine, Harzer Ziegen oder Weiße Hornlose Heidschnucken – so vielfältig wie die alten Nutztierrassen so abwechslungsreich ist auch das Programm für Kinder und Jugendliche im Arche-Park: Zur Ausstattung des runderneuerten Lernorts des SCHUBZ zählen z.B. Lernstationen, an denen eigene Forschungsaufgaben durchgeführt werden können oder eine Küche, in der unter Anleitung selbst geerntetes Obst und Gemüse zubereitet werden.

(Foto: Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung)

Oktober 2019

Das Projekt „Habitatbäume“ setzt sich zum Ziel, Bäume in Privatwäldern für gefährdete Vögel, Insekten und Säugetiere zu bewahren. Während der Projektlaufzeit konnte der NABU Kreisverband Nienburg knapp 200 Bäume mit auffallenden Höhlen, Rindentaschen oder Stammverletzungen erwerben und somit vor der Fällung bewahren.

(Foto: Peter Kühn)

September 2019

Das Projekt "Insekten retten!" richtet sich neben privaten Gartenbesitzern auch an Unternehmen, deren ökologisch aufgewertete Freiflächen ebenfalls zur Insektenvielfalt beitragen. Die Ansprache der Bürger erfolgt vorwiegend über Vorträge und Informationsstände auf den Wochenmärkten in allen acht Gemeinden des Landkreises.

 (Foto: NABU)

August 2019

Das Projekt „Adendorf blüht“ hatte zum Ziel, Bürger, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen der Gemeinde Adendorf auf ihre Handlungsmöglichkeiten zum Schutz von Insekten aufmerksam zu machen und für die Folgen des derzeit fortschreitenden Artenschwundes zu sensibilisieren. Dies soll durch das Angebot von Informationsveranstaltungen und -material sowie durch die Anlage von beispielhaften Blühflächen auf öffentlichem Grund erreicht werden. Basis dieses erfolgreichen Projektes war bzw. ist die Zusammenarbeit von vielen verschiedenen Partnern wie der Bibliothek, dem Bauhof oder dem Baumarkt.

(Foto: Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung)

Juli 2019

In der Interkulturellen Lehrimkerei Grone kommen Menschen aus verschiedenen Ländern zusammen, um gemeinsam über die Biologie und Haltung der Biene zu lernen. Bienen, ihr Honig und die Imkerei besitzen, ähnlich dem Gärtnern, in vielen Kulturen einen hohen Bekanntheitsgrad sowie eine hohe Wertschätzung. Daher bietet die Bienenhaltung eine gute Grundlage zwischenmenschlicher und interkultureller Begegnungen. Initiator und Träger der Lehrimkerei ist der Verein der Internationalen Gärten e.V. Göttingen. Sie gründeten die ersten interkulturellen Gärten in Deutschland und sind damit Vorbild für die Gründung von inzwischen über 300 solcher Gärten in Deutschland geworden.

(Foto: Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung)