In diesem Jahr überreichte die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung erstmals ihren Ehrenamtspreis an Aktive im Bereich Denkmalpflege. Am 01. Oktober wurden drei ehrenamtlich tätige Niedersachsen mit dem Niedersächsischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in Hannover übergab Olaf Lies, als Minister unter anderem zuständig für Umwelt und Bauen, am 01.10.2020 die Preise an drei Denkmalpfleger. Zuvor hatte Christina Krafczyk, Präsidentin des Niedersächsischen Landesamts für Denkmalpflege, die Auswahl der Preisträger begründet. Krafczyk war Mitglied der Preisjury.

(Foto: bednarek photography)

Die Preisträger Emily Weede, Dr. med. Dr. phil. Wolfgang Dörfler und Manfred Röver mit Christina Krafczyk, Sigrid Rakow, Minister Olaf Lies und Karsten Behr (v. l. n. r.)

Ausgezeichnet mit dem Ehrenamtspreis der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung wurden Manfred Röver aus Apelern-Soldorf im Schaumburger Land und Dr. med. Dr. phil. Wolfgang Dörfler aus Gyhum-Hesedorf im Landkreis Rotenburg. Herr Röver setzt sich seit beinahe 50 Jahren ehrenamtlich für den Erhalt denkmalgeschützter Gebäude in Schaumburg und Umgebung ein. Er lernte die nachhaltige Sanierung von Fachwerkhäusern autodidaktisch, unter anderem experimentierte er am eigenen Haus. Seit 1973 engagiert er sich für die Interessengemeinschaft Bauernhaus und gründete 1989 dessen Außenstelle im Schaumburger Land. Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei die Sanierung von Fachwerkhäusern seiner Region.

(Foto: bednarek photography)

Sigrid Rakow, Susanne Dörfler, Dr. med. Dr. phil. Wolfgang Dörfler, Minister Olaf Lies  (v. l. n. r.)

Herr Dörfler leitet ebenfalls eine von ihm gegründete Außenstelle der Interessensgemeinschaft Bauernhaus, mit der er ca. 30 Sanierungen von Wohnhäusern und Nebengebäuden in den Landkreisen Rotenburg (Wümme), Harburg und Cuxhaven begleitet hat. Seit 40 Jahren setzt sich der Facharzt für Allgemeinmedizin neben der Arbeit für den Erhalt historischer Gebäude ein und betreibt die wissenschaftliche Dokumentation und Erforschung historischer ländlicher Gebäude. Diese Arbeit führte zu seinem zweiten Doktortitel am Historischen Seminar der Universität Hamburg.

(Foto: bednarek photography)

Sigrid Rakow, Elisabeth Rautenberg-Röver, Manfred Röver, Minister Olaf Lies  (v. l. n. r.)

Einen Sonderpreis erhielt Emily Weede aus Seevetal im Landkreis Harburg. Frau Weede ist zwar erst seit acht Jahren ehrenamtlich für den Denkmalschutz tätig, hat es aber innerhalb dieser Zeit geschafft, als Vorsitzende des Verein Wassermühle Karoxbostel e. V. den mitgliederstärksten Mühlenverein Deutschlands zu etablieren. Von den 1.200 Mitgliedern engagieren sich rund 180 jede Woche aktiv für den Erhalt der Wassermühle und füllen diese mit Leben.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, die in erster Linie Umwelt- und Naturschutzprojekte in Niedersachsen fördert, unterstützt auch Projekte in den Förderbereichen Denkmalpflege und Entwicklungszusammenarbeit.

(Foto: bednarek photography)

Sigrid Rakow, Carsten Weede, Emily Weede, Minister Olaf Lies  (v. l. n. r.)

Alle Bilder der Preisträger können Sie unter dem folgenden Link herunterladen: SIMONA BEDNAREK photography.